Der Wünschewagen zu Besuch beim ASB Peine

Der Wünschewagen ist nun auch in Niedersachsen gestartet und war zur Vorstellung beim ASB Peine gewesen. Projektkoordinator André Schwarzenberg war zusammen mit zwei ehrenamtlichen Helfern vom Wünschewagen Team vor Ort.

Der Wünschewagen des ASB Niedersachsen.
Foto: ASB/C.Behrens

Der Arbeiter-Samariter-Verbund (ASB) bringt das Projekt „Wünschewagen" nach Niedersachsen. Dieses soll schwer erkrankten Patienten einen letzten Wunsch erfüllen und sie in angenehmer Atmosphäre, und dennoch gut versorgt, zu ihren Traumzielen fahren. Der dafür gestellte Wagen ist ein spezieller Krankentransporter, der gestern den Mitarbeitern des ASB Peine vorgestellt wurde.

Niedersachsen nimmt als elftes Bundesland an dem Projekt teil und ermöglicht ab dem Jahr 2018 die besonderen Wunschfahrten. „Den Wünschen der Patienten sind keine Grenzen gesetzt. Viele wünschen sich eine Fahrt an die See, einen Besuch im Stadion oder ein Wiedersehen mit Familie und Freunden – das können wir alles ermöglichen", so Projektleiter André Schwarzenberg. Für die Betroffenen und ihre Angehörigen entstehen dabei keine Kosten, da sich der „Wünschewagen" ausschließlich durch Spenden und Sponsoren finanziert. Auch das Fachpersonal macht diese Arbeit komplett ehrenamtlich und versucht die Fahrt möglichst angenehm zu gestalten. „Der Wagen hat die medizinische Ausrüstung eines Krankentransporters, allerdings ist das Zubehör etwas versteckt. Außerdem ist der Wagen mit einem Multimediasystem ausgestattet und wir können Lieblingslieder oder -filme abspielen", erklärt Schwarzenberg weiter.

Durch die Kooperation mit den anderen „Wunschfahrzeugen" könne der ASB fast jeden Wunsch erfüllen und jedes Ziel erreichen, auch in verschiedene europäische Länder wurden bereits Fahrten organisiert. „Das Projekt ist eine gute Sache und wir erhalten in ganz Deutschland positive Rückmeldungen", sagt Geschäftsführer Enrico Leinichen. Damit das Projekt nun auch in Niedersachsen möglichst viele Träume realisieren kann, arbeitet der ASB mit vielen anderen Akteuren zusammen – sogar mit Freizeitparks. „Wünsche können einfach beim ASB geäußert werden – wir versuchen alle zu erfüllen", so Schwarzenberg.

Text: PAZ/Tilman Kortenhaus

Weitere Informationen finden Sie unter: www.wuenschewagen.com

Der Wünschewagen