Die ASB Peine Ausbildungsoffensive 2020 - Generalistische Ausbildung #Pflegefachfrau / #Pflegefachmann

Im Kurzgespräch mit unserer Ausbildungsleiterin Frau Mandy Heins

Die ASB Peine Ausbildungsoffensive 2020 - Generalistische Ausbildung Pflegefachfrau / Pflegefachmann | Im Kurzgespräch mit unserer Ausbildungsleiterin Frau Mandy Heins

ASB:
In diesem Jahr ändert sich nicht nur der Ausbildungsname sondern auch die komplette Struktur in der Ausbildung zur Pflegefachfrau / Pflegefachmann.

Als eine der erfolgreichen Ausbilderinnen des ASB Peine mit einem 100 Prozent Prüfungsergebnis bei ehemaligen Auszubildenden, wo siehst Du den Vorteil der neu geschaffenen Struktur?

Mandy Heins:
Die generalistische Ausbildung ermöglicht einen umfassenden Einblick in die Pflege der verschiedenen Altersstufen. Sie bringt alle auf den gleichen Stand und ermöglicht den Auszubildenden zu schauen, wo die persönlichen Stärken liegen und in welchem Bereich sie später langfristig tätig sein möchten. Die Ausbildung legt die vorbehaltenden Tätigkeiten einer Fachkraft fest, die auch neben der „händischen“ Grundpflege bei Prozesssteuerung und Qualitätssicherung liegen. Somit rückt auch die Beratung, Anleitung und Gesundheitsförderung, sowie die Arbeit im multiprofessionellen Team, die Behandlungspflege und die Entwicklung eines professionellen und beruflichen Selbstverständnisses in den Vordergrund.
Politisch war dies längst überfällig! Wie ich immer sage, Pflege ist mehr als nur den Hintern abputzen.

ASB:
Wie viele Ausbilder hat der ASB in #Peine im Bereich der Pflege?

Mandy Heins:
Insgesamt haben wir sechs Praxisanleiter in der ambulanten Pflege. Sie haben zusätzlich zum Praxisanleiter Qualifikationen im Bereich Case Management, Palliativ Care, Kinästhetik und Leitungsaufgaben. Ergänzend haben wir auch ausgebildete ICW –Wundmanager, eine Pain-Nurse und Pflegeberater. Somit sind wir in der Lage, die Schüler bei uns in den vielfältigen Bereichen der Pflege anzuleiten und auszubilden. Dafür verplanen wir auch regelmäßig Anleitungstage im Dienstplan. Wie ich immer sage, Pflege ist sehr viel umfangreicher, als oft gedacht wird.

ASB:
Was sollte ein Bewerber mitbringen um beim ASB in Peine seine Ausbildung Pflegefachfrau / Pflegefachmann zu beginnen?

Mandy Heins:
Natürlich sind die entsprechenden schulischen Voraussetzungen zu erfüllen, sonst erwarten wir motivierte und aufgeschlossene Leute, die Lust haben die Welt mit uns ein bisschen besser zu machen. Jeder kann sich bei uns bewerben, unabhängig vom Geschlecht, Alter, ob als Quereinsteiger oder nach „Babypause“, mit oder ohne Vorerfahrung.

Wer sich nicht sicher ist, der kann gerne ein Praktikum, FSJ oder BFD bei uns machen. Und sollte die Finanzierung ein Hindernis sein, so unterstützen wir in der Suche nach Fördermöglichkeiten. Bewerbungen sind daher immer willkommen.

ASB: Vielen Dank für dieses Kurzgespräch!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr.