OFFENER BRIEF

OFFENER BRIEF

Ambulante Pflegedienste aus der Region schlagen Alarm:

Steigende Patientenzahlen, immer weniger Pflegepersonal und Zeit für die Betreuung. Pflegedienste fordern eine deutlich höhere Vergütung von den Kassen.

Region Harz-Heide. 
Die Versorgung von pflegebedürftigen und kranken Menschen gerät zunehmend in Gefahr. Seit Jahren werden die steigenden Kosten durch die Kassen nicht refinanziert. Den Pflegediensten reicht es jetzt, sie schlagen Alarm: Sie wollen eine deutlich bessere Vergütung durch die Kostenträger, denn schon lange werden von den Kassen nur minimale Steigerungen anerkannt. Die deutlich höheren Tarifsteigerungen finden dabei keine Berücksichtigung.

Mit dieser Gemeinschaftsaktion, initiiert durch die Arbeitsgemeinschaft der Braunschweiger Sozialstationen, wollen die Dienste verstärkt darauf hinweisen, dass die ambulante Pflege in Niedersachsen gegenüber der stationären Pflege abgehängt wird. Diese Entwicklung ist fatal und sie geht zulasten der Menschen in Niedersachsen, die bis ins hohe Alter eigenständig in ihrer vertrauten Umgebung bleiben wollen.

Die Offene Brief ist in der Vollversion als Download unter http://bit.ly/OFFENERBRIEF verfügbar! 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr.